1. Wieso hast du dich für einen BFD im Kulturpunkt Barmbek°Basch entschieden?
Nach meinem Studium der Kulturwissenschaften habe ich einen Einstieg in die Praxis gesucht und wollte gerne Erfahrungen im Bereich der kulturellen Bildung sammeln. Hier interessiert mich besonders die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Mit dieser Zielgruppe habe ich früher in einem anderen Beruf schon viel gearbeitet. Für den Kulturpunkt habe ich mich entschieden, da er eine besondere soziokulturelle Einrichtung ist: Er bildet zusammen mit anderen Einrichtungen aus den Bereichen Kultur, Kirche und Soziales ein Community Center – das Barmbek°Basch, sodass ich auch Einblicke in andere Arbeitsbereiche, v.a. in das Koordinationsmanagement, bekomme.

2. Wo und wie unterstützt du das Barmbek°Basch?
Ich habe hauptsächlich das Kinderkulturprogramm des Kulturpunktes betreut. Zu meinen Aufgaben gehörten zum einen die Organisation, Koordination und Durchführung von Veranstaltungen, zum anderen konnte ich auch konzeptionell tätig werden und Veranstaltungen planen und durchführen. Außerdem habe ich noch den Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt und war darüber hinaus noch bei der Geldmittelakquise mit eingebunden. Und ich habe noch eine Besucherbefragung entworfen, durchgeführt und ausgewertet. An Treffen verschiedener Arbeitsgruppen innerhalb und außerhalb des Barmbek°Basch konnte ich teilnehmen.

3. Welche Fortbildungen haben dir am meisten gebracht? Und weshalb?
Ich habe alle Fortbildungen als sehr bereichernd und informativ empfunden und freue mich, aus so einem vielfältigen Angebot wählen zu können. Im Rahmen der Rundreisen haben wir die Möglichkeit, andere soziokulturelle Einrichtungen und deren spezifischen Angebote und Arbeitsweisen kennen zu lernen. Hierdurch habe ich einen guten Überblick über in den Bereich Kultur und Bildung in Hamburg erhalten. Übrigens fand ich die Fortbildungen im Bereich Kommunikation für den Arbeitsalltag am Hilfreichsten: Ich denke, dass kommunikative Stärke eine gute übertragbare Fähigkeit ist, die einem an jedem Arbeitsplatz weiterbringt.

4. Was ist dein Fazit nach 6 Monaten BFD?
Der BFD hat mir einen sehr guten Einblick in die Arbeit von Soziokulturzentren im Allgemeinen und in die Arbeit einer Institution, die Teil eines Community Centers ist, im Besonderen verschafft. Ich konnte mein Wissen und meine Erfahrungen aus dem Studium und aus früheren praktischen Erfahrungen vertiefen, anwenden und mich außerdem auf neuen Gebieten ausprobieren.