BFD Welcome – der Freiwilligendienst für Geflüchtete und in der Willkommenskultur Engagierte

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Welcome können sich Geflüchtete ab 23 Jahren, die eine Aufenthaltsgenehmigung bzw. in Hamburg einen Asylantrag gestellt haben, für 6 bis 18 Monate in Kultur- und Bildungsorten mit 20,5 Stunden engagieren. Sie erhalten ein Taschengeld von bis zu 200 Euro monatlich und sind sozialversichert. Sie nehmen an speziellen Fortbildungs- und Sprachtrainings teil und werden während ihres Freiwilligendienstes in ihrem Orientierungsprozess von STADTKULTUR HAMBURG unterstützt und begleitet.

Informationen für Geflüchtete

Sie sind aus Ihrem Land geflüchtet und haben einen Asylantrag in Hamburg gestellt? Suchen Sie einen ersten Einstieg in das Arbeitsleben?
Informationen für Geflüchtete

Information for refugees

Did you leave your country and have you applied for asylum in Hamburg? Do you want to make a first step into the job market?
Information for refugees

نحن ننصحك, نوجهك, و نرافقك من خلال مشاركتك في الخدمات التطوعية الإتحادية „التعليم و الثقافة“ في هامبورغ

و هرب خروجك من أرضك و تقدمت بطلب للحصول على حق اللجوء في هامبورغ ؟
هل تبحث عن مقدمة ل عالم العمل ؟

لديك رغبة؟ مهتم بهذا؟

Der BFD Welcome wird von STADTKULTUR HAMBURG im Rahmen des Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung angeboten. STADTKULTUR HAMBURG ist Partner der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), die als Zentralstelle den BFD Kultur und Bildung bundesweit koordiniert. Der Bundesfreiwilligendienst wird vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) organisiert und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und die NORDMETALL-Stiftung haben den Aufbau des Programms BFD Welcome unterstützt.