Die häufigsten Fragen zum BFD – schnell beantwortet (FAQ)

Die häufigsten Fragen zum Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung in Hamburg haben wir hier für Sie zusammengefasst und versucht, sie möglichst kurz und knapp zu beantworten. Wenn Sie etwas wissen möchten, zu dem Sie hier keine Antworten erhalten, nehmen Sie zu uns Kontakt auf oder schauen einmal ins ausführliche A bis Z des BFD.

Was ist der Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung?

Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist ein ehrenamtliches Engagement mit mindestens 20,5 Stunden und maximal 40 Stunden pro Woche für 6 bis 18 Monate. Der BFD ist offen für Menschen jeden Alters – von 23 bis 93 Jahren. Im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung können Sie Kultur- und Bildungseinrichtungen unterstützen in der täglichen Arbeit.

Warum sollte ich einen BFD Kultur und Bildung machen? 
  • Sie bekommen einen tiefen Einblick in verschiedene Berufe und Einrichtungen.
  • Sie können sich ausprobieren und schauen, welche Tätigkeiten gut zu Ihnen passen – egal ob Sie beruflich gerade erst am Anfang stehen oder Sie sich umorientieren möchten.
  • Sie lernen den Beruf, Arbeitsalltag, Abläufe, Aufgaben und Tätigkeiten in einer Kultur- oder Bildungseinrichtung kennen.
  • Sie unterstützen das Team und können das Angebot mit Ihren Ideen und Ihren eigenen Projekten mitgestalten.

Erfahren Sie mehr zu den Motivationen von anderen Freiwilligen in unseren Erfahrungsberichten.

Für wen ist der BFD Kultur und Bildung in Hamburg etwas?

Ein Freiwilligendienst könnte für Sie interessant sein, wenn Sie …
… erste Berufs- und Praxiserfahrungen im Kultur- und Bildungsbereich sammeln möchten.
… sich um- oder neuorientieren möchten.
… nach einer Elternzeit oder einer Pause wieder ins Berufsleben einsteigen möchten.
… ihren Vorruhestand sinnvoll nutzen möchten.
… sich als Geflüchte*r in der Hamburger Kultur engagieren möchten
und zwischen 23 und 93 Jahre alt sind.

Was bekomme ich dafür?
  • Eine sinnvolle Aufgabe, neue Kontakte und Einblick in verschiedene Berufe und Einrichtungen.
  • Sie nehmen kostenlos an unseren abwechslungsreichen Fortbildungen teil (z.B. zu Themen wie Fundraising, Storytelling, Interkulturelles Lernen).
  • Sie lernen andere Freiwillige kennen und profitieren von unserem Netzwerk in der Hamburger Kulturszene.
  • Sie bekommen ein monatliches Taschengeld, Urlaubstage, sind in der gesetzlichen Sozialversicherung und erhalten ein ermäßigtes HVV-Ticket.
  • Sie erhalten ein individuelles Zertifikat über Ihr Engagement in der Einrichtung und Ihre Teilnahme an unseren Fortbildungen.
Wird der Bundesfreiwilligendienst bezahlt? Und bin ich sozialversichert?

Der BFD Kultur und Bildung wird bei Vollzeit mit bis zu 426 Euro Taschengeld vergütet und Sie sind sozialversichert

Was mache ich in der Einrichtung genau?

Die Aufgaben sind so vielfältig wie unsere Einrichtungen und unsere Freiwilligen.Sie können…
… in Kultur- und Bildungsprojekten mitarbeiten
… in der Kulturellen Bildung mit Kindern und Jugendlichen arbeiten
… in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und im Bereich Social Media unterstützen
… beim Organisieren von Veranstaltungen helfen
… im Büro und in der Verwaltung mit anpacken

Was kann ich bei den Fortbildungen machen?

Unsere Fortbildungen sind Ihr persönlicher Freiraum im Bundesfreiwilligendienst. Aus unserem vielfältigen Angebot wählen Sie ganz individuell aus, was Sie interessiert. Unser Angebot reicht von professionellem Kulturmanagement (z.B. Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement) über Kreativ-Workshops (z.B. Photographie, Kreatives Schreiben und Video-Produktion) bis hin zu Hospitationen und Rundreisen in unsere Partner-Einrichtungen. Wir besuchen spannende Projekte in der Stadtteilkultur, schauen uns z.B. eine Ausstellung in den Deichtorhallen an oder tauschen uns beim Koch-Abend in der Motte aus. Die Fortbildungen werden von zwei Koordinator*innen aus unserem Team begleitet, die Sie auch bei Fragen oder Problemen während ihres Freiwilligendienstes ansprechen können.Alle Fortbildungen sind für unsere Freiwilligen selbstverständlich kostenlos.

Schauen Sie sich unsere aktuellen Fortbildungen an.

Wie werde ich Bundesfreiwillige*r?

Sie können sich jederzeit bei uns bewerben, der Beginn ist immer zum 1. oder 15. eines Monats möglich. So geht’s:

  • Informieren Sie sich auf unserer BFD-Platzbörse über offene Plätze und bewerben Sie sich mit unserem Online-Bewerbungsbogen und einem Lebenslauf auf die gewünschten Plätze.
  • Sie können sich auch auf mehrere Plätze parallel bewerben, was Ihre Chance auf einen Platz wesentlich erhöht. 
  • Wir bestätigen Ihnen den Eingang Ihrer Bewerbung und leiten Sie an die gewünschte Einrichtung weiter.
  • Die Einrichtung lädt Sie zu einem Kennenlerngespräch ein.

Wenn Sie sich bei der Auswahl der Einrichtung nicht sicher sind, berät STADTKULTUR HAMBURG Sie, welche Einrichtung am besten zu Ihnen passt. Dafür können Sie uns anrufen oder eine E-Mail schreiben an bfd@stadtkultur-hh.de.

Sie sind in einer besonderen Situation oder aus dem Ausland?

Sie sind neu in Deutschland? Sie haben Assistenzbedarf oder werden in irgendeiner Form behindert? Sie brauchen zusätzliche finanzielle Unterstützung? Wir wertschätzen Vielfalt und wünschen uns mehr Diversität im Bundesfreiwilligendienst. Wir möchten Sie gern gezielt unterstützen, rufen Sie uns an unter 040/ 879 76 46-14 oder schreiben Sie eine E-Mail an bfd@stadtkultur-hh.de.

Gibt es kostenlose Unterkünfte für die Zeit des Bundesfreiwilligendienstes?

Unsere Einrichtungen sind vorwiegend Kulturzentren, die leider keine Unterkünfte zur Verfügung stellen können. Wir bitten die Freiwilligen darum, sich selbstständig um eine Unterkunft zu kümmern.

Wer ist STADTKULTUR HAMBURG?

STADTKULTUR HAMBURG organisiert den BFD Kultur und Bildung in Hamburg und ist Ihr Ansprechpartner für alles rund um den BFD. STADTKULTUR HAMBURG ist der Dachverband für Lokale Kultur und Kulturelle Bildung in Hamburg. STADTKULTUR HAMBURG vertritt die Interessen der Einrichtungen und Akteure der Hamburger Stadtteilkultur, schafft Öffentlichkeit, sorgt für Austausch und Qualifikation, gibt Impulse, stärkt die Arbeit vor Ort und gestaltet die Rahmenbedingungen für die Arbeit der Stadtteilkultur in Hamburg mit. Mit unseren rund 120 Mitgliedern bieten wir ein großes Netzwerk innerhalb der Hamburger Kulturlandschaft. Mehr: www.stadtkultur-hh.de

Alles Klar? Jetzt können Sie loslegen!

Wenn Sie erst einmal keine Fragen mehr haben, können Sie nachsehen, ob Sie einen passenden BFD-Platz in Hamburg finden – in unserer BFD-Platzbörse.

Sie haben noch Fragen zum BFD?

Hier war Ihre Frage nicht dabei? Nehmen Sie einfach zu uns Kontakt auf oder schauen einmal ins A bis Z des BFD.