Dienstag, 2. September, 10:00 – 17:00 Uhr
Pädagogische Kompetenzen für Nicht-Pädagogen

Wenn wir mit Kindern und Jugendlichen arbeiten – ob als Externe in den Schulen oder in der kulturpädagogischen Arbeit in Einrichtungen – und nicht über eine Lehrer- oder pädagogische Ausbildung verfügen, sehen wir uns mit vielen neuen Fragen konfrontiert: Wie funktioniert erfolgreiches Lernen, wie gehe ich auf Kinder und Jugendliche zu, wie motiviere ich, wie gehe ich mit „schwierigen“ Kindern und Jugendlichen und problematischen Situationen um? Fragen, an denen nicht selten sogar Pädagogen scheitern. Nach einem kurzen Einblick in das Bildungssystem, in pädagogische Konzepte und die Grundzüge des Lernens geht es in praktischen Übungen anhand konkreter Beispiele um Motivation, Umgang mit Widerstand und Grenzen, „schwierigen“ Kindern und Jugendlichen und kritischen Situationen. Dazu werden erprobte Kommunikationsmodelle und Konfliktlösungstechniken vorgestellt und eingeübt. Entscheidens sind aber weder das Setting noch die Methoden und Konzepte, sondern die Haltung der Person, die wir reflektieren. Da Sie alle selbst einmal die Schule besucht und ihre persönlichen Erfahrungen gesammelt haben, sind sie auch „Experten“ für dieses Thema.
Ort: Stadtkultur-Büro, Stresemannstr. 29, 22769 Hamburg
Referent: Stephan Bock, Dipl. Kulturmanager, Pädagoge und Supervisor (DGSv). Nach Lehrer- und Schulleitertätigkeit seit über 25 Jahren selbstständig als Trainer, Supervisor, Team- und Organisationsentwickler in den Bereichen Kultur, Bildung und Soziales.
Plätze: 7

Mittwoch, 3. September, 10:0013:00 Uhr

Rundreise zum KomponistenQuartier Hamburg: Management von Ehrenamtlichen in Kulturinstitutionen 

Eine enge Verbindung der Kulturinstitution zum gesellschaftlichen Umfeld ist die Grundlage für erfolgreiche Kulturprojekte. Ehrenamtliche sind mit ihrem Engagement und ihrer Begeisterung glaubwürdige und überzeugende Botschafter, liefern notwendige Informationen über Besucherbedürfnisse und bringen vielfältigste Berufserfahrungen, ungewohnte Denkanstöße und Kreativität in Projekte ein. Mit Hilfe einer strukturierten und systematischen Organisation von ehrenamtlichem Engagement können zusätzliche Potenziale generiert werden, die für den Erfolg der Institution und ihrer Projekte ausschlaggebend sind.
Ort: Lichtwarksaal der Carl-Toepfer-Stiftung, Neanderstraße 22, 20459 Hamburg
Mit: Rita Strate, Vorstand KomponistenQuartier Hamburg
Plätze: 15

Dienstag, 9. September, 10:00 – 17:00 Uhr
Guerilla-Marketing im Kultur-Betrieb –  mit kleinem Budget zum großen Erfolg 
  

Was tun, wenn wir über die konventionellen Wege unsere Zielgruppen nicht mehr erreichen? Wie begegnen wir dem Überangebot an Information und dem dadurch bedingten Werbeverdruss? Wie gehen wir effizient und effektiv mit unserem viel zu kleinen Marketingbudget um? Auf alle drei Fragen kann „Guerilla-Marketing“ eine Antwort sein. Große Wirkung bei kleinem Budget ist das, was wir erreichen möchten. Nach der Klärung der Fragen, warum es Guerilla-Marketing gibt und welche Charakteristika Marketing zu einem Guerilla-Instrument werden lassen, werden wir an konkreten Beispielen arbeiten. Dabei entwickeln wir systematisch einen Marketingplan und integrieren die von uns mit verschiedenen Kreativitätstechniken erarbeiteten Ideen. Inspirieren lassen wir uns von vielen Ideen und in der Praxis erprobten Beispielen aus unterschiedlichsten Bereichen – auch aus dem Kulturbetrieb.
Ort: Stadtkultur-Büro, Stresemannstr. 29, 22769 Hamburg     
Referent: Guido Froese, Akademieleiter und Geschäftsführer Nordkolleg Rendsburg, Kulturmanager und Jurist, Lehrbeauftragter an der CAU zu Kiel, Personal- und Managementtrainer.
Plätze: 10

Dienstag, 16. September, 10:00 – 17:00 Uhr und Dienstag, 23. September, 10:00 – 17:00 Uhr
Konzepte entwickeln und verständlich aufbereiten – Fortbildung in zwei Teilen   

Tragfähige und individuelle Konzepte zu entwickeln gehört zu den Schlüsselaufgaben in jeder projektbezogenen Arbeit, sowohl im Studium als auch im Beruf. Wie gelingt das? Wie kommt man auf Ideen und wie kommen die Ideen dann in eine Form, die auch potenzielle Auftraggeber und Zielgruppen anspricht und überzeugt. Im ersten Teil dieser Fortbildung lernen Sie die Struktur der Konzeptentwicklung kennen, was in einer erfolgreichen Konzeption vorkommen sollte und wie Sie ein Konzept verständlich und übersichtlich aufbauen. Nach dieser Einführung erhalten Sie die Gelegenheit ein eigenes Konzept zu entwickeln. Im zweiten Teil der Fortbildung können Sie sich gegenseitig Ihre Konzepte vorstellen und im Austausch miteinander weiterentwickeln.
Ort: Zentralbibliothek, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg
Referentin: Kerstin Hof,  Projektleiterin von „weiterBilden im Hamburger Kinderbuchhaus“, Lehraufträge an der HAW, Coaching
Plätze: 8

Sonntag, 28. September, 10:00 – 17:00 Uhr
Die Seele Koreas – 4. Koreanisches Kulturfestival im Museum für Völkerkunde

Die Seele Koreas nimmt Einzug in das Museum – die diesjährigen Ehrengäste kommen direkt vom National Folk Museum Seoul ins Hamburger Museum für Völkerkunde! Am Sonntag sorgen unter anderem koreanische Trommlerinnen für den richtigen Sound, die Kim Chi-Verköstigung bringt Ihnen neue Geschmackrichtungen nahe und Dr. Susanne Knödel, Leiterin der Asien- Abteilung im Museum, spricht über den Konfuzianismus im heutigen Korea.
Ort: Museum für Völkerkunde, Rothenbaumchausee 64, 20148 Hamburg
Plätze: 5

Oktober

  • Montag, 06.10.14, 9:30 – 16:30 Uhr: Entscheidungsfindung (12 Plätze)
  • Donnerstag, 09.10.14, 10:00 – 13:00 Uhr: Rundreise in die Werkstatt 3 (15 Plätze)
  • Donnerstag, 16.10.14, 10:00 – 13:00 Uhr: Social Media I (15 Plätze)
  • Donnerstag, 16.10.14, 14:00 – 17:00 Uhr: Social Media II (15 Plätze)
  • Freitag, 17.10., 09:30 – 12:30 Uhr: Auftakt für neue Freiwillige
  • Montag, 20.10.14, 10:00 – 17:00 Uhr: Nachhaltigkeit (20 Plätze)
  • Dienstag, 28.10.14, 10:00 – 17:00 Uhr: Stimm- und Ausdruckstraining (15 Plätze)

November

  • Samstag und Sonntag, 01.11.14 und 02.11.14, Mexikanisches Totenfest (5 Plätze)
  • Dienstag, 04.11.14, 10:00 – 17:00 Uhr: Interkulturelles Lernen (17 Plätze)
  • Sonntag, 09.11.14, 10:00 – 17:00 Uhr: Thematag China (10 Plätze)
  • Dienstag, 11.11.14, 10:00 – 17:00 Uhr: Präsenztraining: Sprechen vor Publikum (15 Plätze)
  • Mittwoch, 26.11.14, 10:00 – 13:00 Uhr: Rundreise in die Clubstiftung (20 Plätze)

Dezember

  • Dienstag, 02.12.14, 10:00 – 13:00 Uhr: Rundreise ein die Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg (25 Plätze)
  • Dienstag, 02.12.14, 14:00 – 17:00 Uhr: Recherche (15 Plätze)
  • Montag, 15.12.14, 10:00 – 17:00 Uhr: Konfliktmanagement (15 Plätze)

Anmeldung

Freiwillige melden sich bitte über bfd@stadtkultur-hh.de an.