Die Stiftung Ohlendorff’sche Villa, eine Kultur- und Begegnungstätte im Hamburger Norden, sucht zu März 2019 eine*n Freiwillige*n, die/der sich als Veranstaltungsassistenz in Teilzeit engagieren möchte – im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung.

„Volksdorfs Kultur- und Begegnungsstätte“

Das ist die Stiftung Ohlendorff’sche Villa:

Die Ohlendorff’sche Villa, im Jahre 1928 erbaut und zuletzt als Ortsamt genutzt, ist ein zentral im Volksdorfer Ortskern gelegenes bau- und ortsgeschichtlich wertvolles Gebäude. Nach einem Bürgerbegehren aus dem Jahre 2008 hat die Bezirksversammlung Hamburg-Wandsbek beschlossen, die Ohlendorff’sche Villa als Kultur-, Bildungs- und Begegnungsstätte für eine breite öffentliche Nutzung zu erhalten. Eigentümerin ist die gemeinnützige Stiftung, die vom Kulturkreis Walddörfer e.V. zu diesem Zweck gegründet wurde. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Kultur-, Bildungs- und Begegnungseinrichtungen und von Kultur- und Bildungsveranstaltungen, z.B. Lesungen, Vorlesungen, Musikdarbietungen und Kleinkunst zur Gewährleistung der kulturellen Vielfalt insbesondere in den Hamburger Walddörfern.
Hier erfahren Sie mehr: http://www.ohlendorffsche.de/

Das bietet Ihnen die Stiftung Ohlendorff’sche Villa:

  • Arbeit in einer zentralen Kultur- und Begegnungsstätte
  • Kennenlernen aller Tätigkeiten einer Kultureinrichtung
  • Möglichkeit, Erfahrungen im Kulturmanagement zu sammeln
  • Selbständiges Arbeiten
  • Flexible Arbeitszeiten

So können Sie die Stiftung Ohlendorff’sche Villa unterstützen:

  • Unterstützung bei der Organisation, der Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen sowie deren Auf- und Abbau
  • Vor- und Nachbereitung der Räumlichkeiten
  • Mithilfe bei der Ausgabe, Rücknahme und Kontrolle von Material
  • Assistenz bei Recherchen
  • Unterstützung bei der Organisation von Wartung und Steuerung von Licht-, Technik- und Tonanlage
  • Mitarbeit bei Projekten

Das wünscht sich die Stiftung Ohlendorff’sche Villa von Ihnen:

  • Interesse am Einstieg in den beruflichen Arbeitsalltag im Kulturbereich
  • Improvisationstalent, Kontaktfreude und Flexibilität
  • Möglichkeit Veranstaltungen am Wochenende und am Abend zu betreuen

 Das ist der Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung:

Der BFD ist etwas für Sie, wenn Sie

  • mindestens 23 Jahre alt sind,
  • 6 Monate bis max. 18 Monate Zeit haben,
  • und sich mindestens 20,5 Stunden die Wochen engagieren möchten – wenn Sie unter 27 Jahre alt sind, engagieren Sie sich in Vollzeit.

Das bekommen Sie dafür: Taschengeld bis zu 390 Euro monatlich, Sie sind sozialversichert, Sie werden von STADTKULTUR HAMBURG unterstützt, Sie bekommen ein kostenloses Fortbildungsprogramm – und jede Menge Erfahrungen.
Mehr zum BFD Kultur und Bildung: https://www.bfd-kultur-bildung-hh.de/

STADTKULTUR HAMBURG berät Sie zur Auswahl Ihrer Einrichtung, vermittelt Sie weiter und begleitet Sie in Ihrem Engagement. Sie nehmen gemeinsam mit anderen Freiwilligen am Fortbildungsprogramm des Dachverbandes teil und werden bei Fragen und in Orientierungsprozessen unterstützt.

Für Ihre Bewerbung:

Da der Bundesfreiwilligendienst unter 27 Jahren nur in Vollzeit möglich ist, können sich in diesem Fall nur Personen ab 27 Jahren bewerben. Füllen Sie bitte online den „Fragebogen für Freiwillige“ bis zum 14. Januar 2019 aus. Dort können Sie diese konkrete Einsatzstelle nennen. Fügen Sie bitte auch Ihren Lebenslauf an. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Online bewerben

BFD Kultur und Bildung