Am 1. Dezember 2015 hat der Bund das Programm „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug“ gestartet. Seit April 2016 bietet STADTKULTUR HAMBURG Plätze im Bundesfreiwilligendienst für Geflüchtete an. Bereits 12 Freiwillige unterschiedlichster Herkunft engagieren sich in Hamburgs Kultur und Bildung.

Am Mittwoch, den 20. Juli lädt STADTKULTUR HAMBURG um 12 Uhr zur Pressekonferenz ins Bürgerhaus Wilhelmsburg ein. Kirsten Wagner (Geschäftsführerin NORDMETALL Stiftung), Ansgar Wimmer (Vorstandsvorsitzender Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.), Corinne Eichner (Geschäftsführung STADTKULTUR HAMBURG), Tanja Heuer (Koordinatorin BFD Welcome) und Slyman Askoor (Bundesfreiwilliger bei STADTKULTUR HAMBURG) werden über den BFD Welcome informieren und erste Erfahrungsberichte aus der konkreten Arbeit präsentieren.

Teilnahme-Rückmeldungen von Pressevertretern bitte bis zum 18. Juli an: Ulrike Steffel, presse@stadtkultur-hh.de, 0177/229 45 99.