Freiwillige im BFD „Kultur und Bildung“ im Sommer 2013

Seit mehr als sechs Jahren bin ich bei den ‚Medienboten‘ engagiert, zunächst ehrenamtlich als Medienbotin und im Büro, nun seit Mitte 2013 in gleicher Funktion als Bundesfreiwilligendienstlerin. Mir ist es wichtig, etwas Sinnvolles zu tun – gerade für Menschen, die durch ihr Alter unsichtbar werden. Ich bekomme dafür viel von ihnen zurück, auch von den 170 Ehrenamtlichen, denen ich regelmäßig begegne. Das macht mir große Freude. Für die Gemeinschaft etwas zu tun heißt auch, etwas für die Zukunft zu tun. Schließlich möchten wir alle im Alter Menschen um uns haben, die sich um uns kümmern und uns ein Stück Leben ins Haus bringen.“
Freiwillige der Bücherhallen Hamburg, Projekt „Medienboten“

„Im BFD kann ich genau das nachholen, was ich in meinem geisteswissenschaftlichen Studium vermisst habe – praktische Kulturarbeit.“
Freiwillige des Kinderbuchhauses Hamburg

„Es war schon lange mein Traum, für die Bücherhallen tätig zu werden, denn sie sind attraktive Orte der Begegnung, der Medienvielfalt und auch Oasen der Ruhe. Der Bundesfreiwilligendienst ist für mich die Chance, mich beruflich weiterzuentwickeln, wenngleich ich auch kritisch sehe, dass bei anderen Organisationen hier und da durch diesen Dienst Arbeitsplätze vernichtet werden könnten. ‚Dialog in Deutsch‘ ermöglicht mir interessante Einblicke in andere Kulturen: Ich erlebe Vielfalt, Respekt und Toleranz – das erfüllt mich insbesondere auch in persönlicher Hinsicht.“
Freiwillige der Bücherhallen Hamburg, Projekt „Dialog in Deutsch“

Meine Tätigkeiten sind breit gefächert und beinhalten Aufgaben, die sich vom Telefon- und Tresendienst über Veranstaltungsdurchführung bis hin zu konzeptionellen Arbeiten erstrecken. Der unkomplizierte Kontakt zu den Kollegen erleichtert die Zusammenarbeit.“
Freiwilliger der Stiftung Kultur Palast

„Es gibt viel zu tun in sozialen und kulturellen Einrichtungen, aber wenig Mittel, um die Arbeit personell zu bewältigen. Somit bieten sich für Freiwillige viele Aufgaben, um Erfahrungen zu sammeln und sich in Berufsfragen neu zu orientieren.“
Freiwillige der Bücherhallen Hamburg

„Ich kann im Goldbekhaus abwechslungsreiche Arbeitsfelder kennenlernen – und kann ein Teil davon sein!“
Freiwillige des Goldbekhauses

Freie Plätze

Wenn Sie auch als Freiwilliger im BFD Kultur und Bildung mit anpacken möchten, stöbern Sie doch in unserer Platzbörse nach freien Plätzen.
BFD-Platzbörse