1.714 Jugendliche beendeten bundesweit im Sommer 2013 ihr FSJ Kultur, ihr FSJ Politik oder ihr FSJ Schule. 5,37 Prozent aller Freiwilligen waren jünger als 18 Jahre, 8,8 Prozent haben bereits Studium und Berufsausbildung hinter sich. Ihre Nachfolger, 1.832 (+ 6,7 Prozent) junge Menschen unter 27 Jahren starteten im September in diesen Freiwilligendienstformaten.

Im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung haben im letzten Jahr 632 Freiwillige Verträge abgeschlossen, das sind etwa drei Prozent aller Bundesfreiwilligen über 26 Jahre. Am häufigsten engagieren sich die BFDler in Musikverbänden oder -schulen, in Orchestern, Chören und im Theater. 10 Prozent von ihnen sind ein halbes Jahr tätig, 57 Prozent bis zu einem Jahr und 33 Prozent über ein Jahr lang (bis zu 18 Monaten) im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung aktiv.

Im Vergleich zur Gesamtanzahl aller Bundesfreiwilligen gelingt es den Trägern des Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung sehr gut, Menschen ab 66 Jahren zeitintensiv und langfristig einzubinden. Im Rentenalter sind demnach 17 Prozent der Freiwilligen (4 Prozent bundesweit unter den Freiwilligen 27plus), 63 Prozent sind zwischen 41 und 65 Jahre alt und nur 5 Prozent sind jünger als 30 Jahre.