1. Wieso hast du dich für einen BFD bei der Hamburg Media School entschieden?

Ich habe mich für einen BFD bei der Hamburg Media School entschieden, um Arbeitserfahrung in einer universitären Verwaltung zu sammeln. Mein Ziel war es, meine Chancen auf eine Tätigkeit im International Office einer Hochschule verbessern, die ich mir als Sprungbrett in die internationale Zusammenarbeit und den interkulturellen Austausch vorgestellt habe. In diesem Bereich könnte ich mein Fachwissen zu Osteuropa und meine slawischen Sprachkenntnisse einbringen, was für mich immer noch eine Traumvorstellung ist.

2. Wo und wie unterstützt du die Hamburg Media School?

Hannah bei der Arbeit

Hannah bei der Arbeit

Ich habe in der Verwaltung der Hamburg Media School mitgearbeitet und war für allgemeine Bürotätigkeiten, wie die Bearbeitung der Eingangspost und Emails und kleinere, allgemeine organisatorische Aufgaben zuständig. Zu meiner wichtigsten Aufgabe gehörte die Inbetriebnahme und Pflege einer neuen Datenbank.  Ich war Ansprechpartnerin für Fragen der Kolleg_innen. Außerdem habe ich auf Anfrage immer gern Kolleg_innen aus anderen Bereichen, vor allem dem Medienmanagement, bei ihren Projekten unterstützt. Das betraf z.B. die Organisation einer Medienreise nach Russland und den Einladungs- und Broschürenversand für ein digitales Projekt mit der Kulturbehörde.
 
3. Welche Fortbildungen haben dir am meisten gebracht? Und weshalb?

Sehr hilfreich war für mich die Excel-Fortbildung. Ich habe bei der Hamburg Media School häufig mit Excel-Tabellen gearbeitet, die ich aus der Datenbank generiert habe. Entsprechende Kenntnisse fehlten mir vor dem BFD. Ein weiteres Highlight war für mich das Blockseminar zur politischen Bildung. Ich habe dort interessante Menschen kennengelernt und die dort behandelten Themen („Krieg und Frieden“) haben mich sehr zum Nachdenken angeregt und meinen Horizont erweitert.

4. Was ist dein Fazit nach 9 Monaten BFD?

Der BFD war für mich eine tolle Chance, in ein festes Arbeitsverhältnis zu kommen, für die ich sehr dankbar bin. Durch die Bildungstage hatte ich zusätzlich die Möglichkeit, mich für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren und meine Kenntnisse in verschiedenen Bereichen aufzubauen und zu verbessern. Dank der netten und kollegialen Atmosphäre in der Hamburg Media School und der Unterstützung der Kolleg_innen machte ich die Erfahrung, dass man Aufgaben auch dann gut erfüllen kann, wenn man ihnen zum ersten Mal nachgeht und sie sich nicht sofort zutraut. Die Zeit in der Verwaltung hat mir einen sehr guten Einblick in die Kommunikation mit unterschiedlichen Personengruppen gegeben (wie u.a. Studierende, mögliche Geschäftspartner_innen, Sponsor_innen), die für meine neue Anstellung sehr wichtig sind.
Auch wenn ich am Anfang nicht daran geglaubt habe, dass mich der BFD näher an das Ziel einer Festanstellung bringt, ist mir dies – dank der Unterstützung meiner Kolleg_innen in der Hamburg Media School – schneller gelungen als erwartet. Ich rate deshalb allen Hochschulabsolvent_innen und Geisteswissenschaftler_innen, die, wie ich, einen Einstieg ins Berufsleben suchen, diesen Weg einzuschlagen: Es können sich andere Möglichkeiten ergeben, als die, die man sich ursprünglich vorgestellt hatte. Manchmal öffnen sich unverhofft Türen in andere berufliche Richtungen, die man einschlagen kann.

Tagged with →