1. Wieso hast du dich für einen BFD bei TIDE entschieden?

Ich habe mich aus mehreren Gründen für den BFD entschieden. Ich war auf Jobsuche und habe nach einer neuen Herausforderung gesucht. Da ich schon immer etwas mit Fernsehen machen wollte, hat mich die Ausschreibung von TIDE sofort angesprochen. Durch den BFD habe ich die Chance, mich beruflich neu zu orientieren. Dabei lerne ich nicht nur das Handwerk des Videojournalisten, ich kann auch die Kompetenzen aus meinem Studium und meinen letzten beruflichen Stationen einsetzen und weiterentwickeln.

Bei diesem tollen Wetter muss man einfach etwas an der frischen Luft machen, so sieht das auch unser Bundesfreiwilligendiestler Hauke Lorenz, der kurzerhand mit dem Fahhrrad zum Dreh fährt.  Copyright: TIDE; Fotograf Henrik Bohle

Bei diesem tollen Wetter muss man einfach etwas an der frischen Luft machen, findet unser Bundesfreiwilliger Hauke Lorenz, der kurzerhand mit dem Fahhrrad zum Dreh fährt.
Copyright: TIDE; Fotograf Henrik Bohle

 2 . Wo und wie unterstützt du TIDE?

Bei TIDE bin ich Redaktionsassistent in der Ausbildungsredaktion TV. Ich erstelle nicht nur eigene Beiträge für unsere Magazinsendung „Hamburg immer anders“, ich arbeite auch neue Praktikanten ein, fahre die Sendung zusammen und habe auch schon selbst moderiert.

3. Welche Fortbildungen haben dir am meisten gebracht? Und weshalb?

Die Fortbildungen mit journalistischen Inhalten haben meine praktische Arbeit sehr gut ergänzt.

4 . Was ist dein Fazit nach fast anderthalb Jahren BFD?

Das war eine tolle Zeit. Ich freue mich auf die Zukunft! Danke TIDE!

Vor der Preisverleihung vom KAUSA Medienpreis, für den Hauke nominiert war. Copyright: JOBSTARTER; Fotograf Nils Krüger

Vor der Preisverleihung vom KAUSA Medienpreis, für den Hauke nominiert war. Copyright: JOBSTARTER; Fotograf Nils Krüger

Hauke war für den KAUSA-Medienpreis 2014 nominiert. Mehr dazu hier.

 

Tagged with →